Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in/ Doktorand*in (m/w/d) Life Sciences: Infektionsforschung, Pharmakologie, Biosensorentwicklung

Kennziffer: IMST 2021/34

Ihre Aufgaben

Die Freisetzung von Proteasen spielt bei vielen Entzündungsprozessen eine zentrale Rolle. Die Wirkung der Proteasen ist dabei auf zellulärer und subzellulärer Ebene noch ungenügend verstanden. Daher gibt es einen großen Bedarf an neuen zeit- und ortsaufgelösten Untersuchungsmethoden, die eine hochparallele nicht-invasive Analyse der Proteaseaktivität erlauben. Im Rahmen des interdisziplinären Forschungskollegs "MultiSensE", an dem Physiker, Chemiker und Biologen beteiligt sind, erforschen die HS Kaiserslautern, TU Kaiserslautern und JGU Mainz gemeinsam neuartige Biosensoren zur Echtzeitanalyse von Entzündungsprozessen. Dabei kommen neue Materialien und Technologien zum Einsatz, die eine marker-freie elektrische und optische Beobachtung der Zellaktivität und mehrerer wichtiger Proteasen ermöglicht. Für diese Plattformtechnologie gibt es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten sowohl in der biomedizinischen Grundlagenforschung, als auch für neue Point-of-Care-Monitoringverfahren im klinischen Bereich. Im Teilprojekt Zellkultur und Messparameter führen Sie als Doktorand/-in verschiedene Hochdurchsatzanalyse nach Stimulation von Immunrezeptoren durch, um die Rolle von Proteasen und den an ihrer Freisetzung beteiligten Signaltransduktionselementen bei Wirtsabwehr von Immunzellen und bei Entzündungsprozessen genauer zu verstehen. Für diese Analysen stehen verschiedene vollautomatisierte Mikroskope und Plate Reader-Systeme zur Verfügung mit denen es möglich ist, in ganz unterschiedlichen Zelllinien und Primärzellen in Echtzeit die komplexen Wirkungen tausender Teststoffe automatisiert zu analysieren. Durch Kombination dieser Ergebnisse mit weiteren molekularbiologischen und bioinformatischen Daten und genetisch veränderten Tiermodellen können selbst komplexe pharmakologische und pathophysiologische Zusammenhänge in kurzer Zeit analysiert werden. Ihre Hauptaufgabe ist die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von verschiedenen, gut etablierten Laborversuchen, um die Rolle bestimmter Immunrezeptoren bei der Proteasefreisetzung genauer zu untersuchen. Dabei arbeiten Sie eng mit  zum Teil englischsprachigen Kollegen verschiedener Fachdisziplinen zusammen. Zusätzlich helfen Sie beim Schreiben von Publikationen, halten englischsprachige Fachvorträge, unterstützen Studenten bei der Anfertigung von Forschungsarbeiten auf Ihrem Fachgebiet und unterstützen die allgemeine Labororganisation.


Für Fragen zu den Inhalten der Stelle steht Ihnen Prof. Dr. Bernd Bufe (bernd.bufe@hs-kl.de) gerne zur Verfügung.

Image
Image
Image
Image
Image

Ihr Profil

Sie verfügen über einen Diplom- oder Master-Hochschulabschluss, oder ein Staatsexamen in einem biologischen, pharmazeutischen oder medizinischen Studiengangen und wollen im Bereich Immunologie/Infektionsforschung promovieren. Wir ermutigen die Bewerbung von Absolvierenden von Fachhochschulen/Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie sind zuverlässig, flexibel, teamfähig und arbeiten gerne in einem hoch interdiszipliären Umfeld mit biologischer Grundausrichtung, arbeiten gerne an der Lösung komplexer fachübergreifender technischer Fragestellungen mit und haben ein reges Interesse sich auch im Bereichen Zell-Oberfächeninteraktionen und Sensormesstechnik weiterzubilden. Idealerweise besitzen Sie bereits vertiefte Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: Rezeptorpharmakologie & Signaltransduktion, Zellbiologie, Mikroskopie, Biochemie. Eine routinierte Anwendung von Standardsoftware, ein reges Interesse an Weiterbildung insbesondere auch im technischen und bioinformatischen Bereich sowie gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aller Altersgruppen und unabhängig von der geschlechtlichen Identität, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, Weltanschauung oder sexuellen Orientierung.

Unser Angebot

Die Stelle ist ab ab sofort am Studienort Zweibruecken der Hochschule Kaiserslautern im Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik in Teilzeit (65%) projektbedingt befristet bis 30.06.2024 zu besetzen.

An unserer Hochschule für angewandte Wissenschaften und Gestaltung mit einem ausgeprägten Profil in der angewandten Forschung und Entwicklung sowie der akademischen Weiterbildung erwarten Sie ein innovatives Arbeitsumfeld und vielseitige Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen der Personalentwicklung. Die Hochschule Kaiserslautern unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung ist nach Entgeltgruppe E13 TV-L vorgesehen, soweit die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Zusätzlich bieten wir Ihnen eine tarifvertraglich geregelte betriebliche Altersvorsorge.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbes. Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Arbeitszeit) entsprochen werden kann.

Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes strebt die Hochschule Kaiserslautern eine weitere Erhöhung des Frauenanteils, insbesondere in der Wissenschaft, an.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte Nachweis beifügen).

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen, die Sie uns bis 30.09.2021 über unser Online- Bewerbungsportal zukommen lassen können.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung